PersönlichesDie KatzeAllgemeinesVerschiedenes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anatomie

Skelettbau der Katze

Das Skelett der Katze besteht aus 245 Knochen und hat somit 39 mehr als der Mensch.
Der kräftige, aber auch leichte Knochenbau ermöglicht es der hoch entwickelten Muskulatur, geschmeidige und exakte Bewegungsabläufe auszuführen.
Das auffallendste Merkmal des Skelettes ist die Biegsamkeit der Wirbelsäule.
Die Flexibilität ermöglicht der Katze, zahlreiche bequeme Haltungen einzunehmen, ob nun strecken, hervorragend zu springen und den Kopf in alle Richtungen zu drehen, sodass sie beim Putzen ihres Fells fast alle Körperteile erreicht.
Der Schwanz ist ebenfalls sehr beweglich und dient nicht nur als Ausdruck der Kommunikation, sondern auch als Gleichgewichtshilfe beim Klettern und Balancieren z.b. auf schmalen Mauern.
Die Schulterblätter sind direkt mit den Oberarmknochen verbunden und ermöglichen somit der Katze enorme Beweglichkeit mit ausholenden Sprüngen.

Schädel der Katze

Der Schädel der Katze weißt einen auffallenden Kiefer auf.
Die dolchartigen Eckzähne machen es zu einem leichten Spiel die Beute festzuhalten, zu töten und zum reißen des Fleisches.
Die Backenzähne zerteilen das Fleisch in mundgerechte Stücke.
 

Vorderpfote der Katze             Krallen der Katze

Die Vorderpfoten einer Katze besitzt Zehenballen, die man mit den Fingerspitzen des Menschen vergleichen kann.
Der große Ballen ist wie bei uns die Handfläche und der Karpalballen wie das Handgelenk.
Diese Polster sind Druck und Temperatur empfindlich und besitzen für die Katze wichtige Duftstoffe, dieser Duft ist als Sekret in den Drüsen der Ballen.

Die Krallen können Katzen ausfahren und einziehen, dies können sie nur, weil die Bänder elastisch sind, diese sind zwischen den Endknochen der Pfote.
Beim Ausfahren ziehen sich die starken Sehnen an der Unterseite an, sodass die Kralle aus ihrer Hautfalte gedrückt wird.
Die Katzen, was draußen sich aufhalten wetzen ihre Krallen an Bäumen oder an Zaunpfosten und das meistens an immer denselben.
Falls die Katze drinnen lebt, braucht sie einen Kratzbaum oder Kratzbrett, man muss ihr beibringen immer diese, zu benutzen.
 

Die Bilder unterliegen meinen Copyright

  Nach oben  
zurück Startseite weiter